Warum messe ich in mmol/L?

Wie einige ja wissen, bin ich ein „Wessi“ und wie misst man seinen Blutzucker hier in den alten Bundesländern? In mg/dl.
Ich hab seit meiner Manifestation im Jahre 1990 bis nach dem ersten CampD im Jahre 2006 in mg/dl gemessen. Der erste Schock war aber schon viel früher.
Im Jahre 2000 lag ich für ne kurze Zeit in England im Krankenhaus. Ich konnte natürlich mit den Werten die mir da sagten erstmal nichts anfangen, bis dann der Begriff „Millimol“ mir um die Ohren flog. Als ich dann wieder selbstständig messen durfte und morgens die Krankenschwester nach meinen Blutzuckerwert fragte, sagte ich, vollig gedankenlos „80“! 80? mmol/L oder mg/dl? Diese Frage wurde mir nicht gestellt. Die Schwester wollte mir sofort über den Intravenösen Zugang eine Ladung Insulin geben. Aber waum? Mein BZ war doch in Ordnung.

Gehen wir mal kurz ins Detail:
1 mmol/L entsprechen ca 18,016 mg/dl.
Rechnen wir dann mal weiter: 80 mmol/L würden ja dann einen Wert von 1441 mg/dl bedeuten. Ein Wert, bei dem jeder Diabetiker in einer Ketoazidose oder gar ins Koma fallen würde.

Da ich 2006 einen wirklich sehr liebevollen Menschen kennen und teilweise sogar lieben gelernt habe entschied ich mich dann auch, meinen Zucker in mmol/L zu messen. Also alles „alte“ rausgekramt und umgerechnet! Zielwert, Korrekturfaktor, usw. und siehe da…seit 8 Jahre komm ich echt gut klar damit. Ein Wert von 7,8 bringt mich nicht mehr aus der Fassung und ich rechne auch nicht mehr um, was ich zu beginn immer gemacht habe. Auch wenn ich mit ein paar Freunden schreibe, sind mmol-Werte gang und gebe.

Meine persönliche Meinung:
Weg von der alten Messeinheit. Da in mg/dl nur noch ganz wenige Länder bzw Bundesstaaten messen. Geschätzt 1/4 auf der Welt ist noch auf mg/dl, der Rest in mmol/L

Advertisements

5 Kommentare zu “Warum messe ich in mmol/L?

  1. Ich messe auch in mg/dl, habe mir nie über die mmol/L Gedanken gemacht, mg/dl gefällt mir irgendwie besser, liegt aber wahrscheinlich an der Gewöhnung, was du da schreibst, dass in mg/dl nur in weigen Ländern gemessen wird ist ja bedenklich und kann tatsächlich zu lebensbedrohlichen Sittuationen führen, es sollte ein Gerät geben, welches Beide Werte anzeigt, gibt es das keine Ahnung, technisch gesehen wäre das simpel zu lösen.Ich besorg mir jetzt mal eines in mmol
    Viele Grüße Jörg

    • Ich hab auch jahrelang, wie beschrieben in mg/dl gemessen!
      Wenn du dann aber mal, vielleicht weil man es nicht weiß, in ein Land einreist, wo halt nur in mmol/L gemessen wird…ja das kann ma böse nach hinten losgehen. bei 80mg jemanden ne hohe Dosis Insulin verabreichen..ja das wäre tödlich geendet.

      • Hab mir gerade ein Messgerät in mmol bestellt.
        Hat die gleichen Teststreifen wie meine anderen Geräte,

  2. Man sollte zumindest den Umrechnungsfaktor parat haben…ich war nach einem Unfall in Skandinavien sehr überfordert, als ich im Krankenhaus plötzlich mmol/L Werte präsentiert bekam und mein eigenes Messgerät erst einen Tag später wieder zu mir gefunden hat. Nicht schön sowas!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s